Die Reha Grundplatte

Die adaptierbare Lösung für eine Vielzahl an Hufproblemen

Der normale Klebebeschlag von Goodsmith (“Perma XT Klebebeschlag”) ist bereits für eine große Bandbreite an Huf-Herausforderungen ausgelegt und kann sehr vielseitig modifiziert werden. Aber immer wieder gibt es ähnliche Hufprobleme, bei denen die Modifikationen der normalen Standard-Grundplatte zwar machbar ist, aber viel Aufwand bedeutet. Da wir bei Goodsmith aber möglichst einfache Lösungen suchen, haben wir uns mit zahlreichen Hufprofis (Barhufbearbeitern, Huftechnikern und Schmieden) zusammengesetzt und ihr Feedback zu verschiedenen Prototypen für eine “Allround-Problemhufe-Grundplatte” eingeholt. Das Ergebnis davon ist unsere einzigartige Reha-Grundplatte.

Was unterscheidet die Reha-Grundplatte von der Standard-Grundplatte?

Die Reha-Platte ist im Strahlbereich geschlossen (anstatt geschlitzt) und ist insgesamt dicker als die normale Grundplatte. Dadurch wird bei der Reha-Grundplatte mehr Steifigkeit erreicht. Weniger Verwindungsfähigkeit bewirkt weniger Bewegung im Huf – denn gerade bei Entzündungen im Huf soll (auf tierärztliche Anweisung) oftmals der Hufmechanismus reduziert werden, um das geschädigte Gewebe nicht weiter zu reizen. Das gleiche Ergebnis würde mit einem Metallkern erreicht werden, der aber zugleich das Gewicht der Grundplatte deutlich erhöhen würde; deshalb ist die Reha-Platte weiterhin ausschließlich aus Kunststoff (TPU) gefertigt.


Die Reha-Grundplatte unterscheidet sich vom Standard-Klebebeschlag aber auch durch das eingelassene Gitter: dieses ist nämlich abgesenkt, um auch bei Hufe mit wenig Sohlengewölbe (oder gar vorgewölbter Sohle, z.B. bei Hufbeinrotation) ein ausreichend dickes Hufpolster (Knetpolster oder Spritzpolster) anbringen zu können. Denn nur wenn so ein Polster eine gewisse Dicke hat, kann es auch tatsächlich seine dämpfende bzw. unterstützende Funktion erfüllen. Da man bei manchen Hufkrankheiten zudem mit Polstern verschiedener Härte arbeiten möchte, ist der Polster-Bereich durch einen Steg getrennt. Dieser ist ebenfalls abgesenkt, damit er nirgendwo drücken kann, aber er bietet dennoch die Möglichkeit zwei verschiedene Polster in der Grundplatte zu platzieren. Natürlich kann auch ein durchgehendes Polster aus einheitlichem Material angebracht werden und der Steg bei Bedarf ganz einfach rausgeschliffen werden.


Ein weiterer Unterschied zwischen der normalen Grundplatte und der Reha-Platte ist die Unterseite: diese ist nämlich leicht gewölbt. In der Mitte befindet sich eine gerade Standfläche, aber das Profil ist zum Rand hin deutlich abgeschrägt. Dadurch kann das Pferd nicht nur leichter nach vorne abrollen, sondern auch leichter seitlich wenden, ohne zu viel Hebelkräfte auf die Hufwand zu bringen. Das erleichtert Pferden insbesondere bei schmerzhaften Erkrankungen wie Hufrehe oder auch Hufrollenentzündung den Bewegungsablauf.

Natürlich kann diese markante Rundung auch noch durch den Hufbearbeiter modifiziert werden, so dass das Abrollverhalten wirklich individuell zum Pferd passt.


Für welche Hufprobleme ist der Reha-Bekleb geeignet?

Die ursprüngliche Idee der Reha-Grundplatte war vor allem für Hufrehe-Patienten gedacht, für die oftmals aufwendige Speziallösungen ausgetüftelt wurden. Bewährt hat sich hier die sogenannte “Steward-Clog”, eine stark berundete Holzplatte, die an den Huf angebracht wurde. Diese wurde jedoch oftmals an den Huf angeschraubt, da Hufrehe-Pferde das Nageln aufgrund der Erschütterungen nicht ertragen. Aber auch mit Schrauben wird die ohnehin bereits strapazierte Hufwand weiter geschädigt. Eine geklebte Lösung bietet hier also deutliche Vorteile.

Im Zuge der Produktentwicklung und Zusammenarbeit mit diversen Huf-Profis zeigte sich aber rasch, dass das abgesenkte Gitter und das erleichterte Abrollverhalten nicht nur für Hufrehe-Pferde eine spürbare Erleichterung bringt, sondern auch bei diversen anderen orthopädischen Problemen vorteilhaft ist. Dazu gehören insbesondere Schäden an Sehnen und Bändern, die durch das erleichterte Abrollen entlastet werden. Weiters kann die Reha-Grundplatte auch bei erkrankten Gelenken Linderung verschaffen, z.B. bei akuten Arthroseschüben – denn auch hier kann durch frühes Abrollen eine weitere Reizung des betroffenen Areals reduziert oder verhindert werden.

 

Zur Reha Grundplatte und weiteren Rehaprodukten:)

Kleiner Hinweis: Unsere Rehaprodukte sind in Zukunft grau.

 

 

Autorin: Nathalie Kurz


Vielleicht auch interessant?

Alle anzeigen
Die Reha Grundplatte
Trägerplatte