Partner im Fokus - Hufschmied Ulrich Klaus

Im Trabrennen bin ich vielen unterschiedlichen Arten von Beschlägen begegnet, hier habe ich eine Vielfalt an Möglichkeiten gesehen, wie ein Huf bearbeitet werden kann und welcher Beschlag wie Einfluss auf den Huf, das Pferd und dessen Gangverhalten einnimmt.“

 

Hufschmied Ulrich Klaus mit Goodsmith

Seit nun bald 25 Jahren befasst sich Ulrich Klaus beruflich mit dem Pferdehuf und hat sich vor 18 Jahren als staatl. geprüfter Hufbeschlagsschmied selbständig gemacht.

 

1. Über unseren Goodsmith-Partner

Bereits als Kind war Uli regelmäßig auf der Trabrennbahn in München-Daglfing anzutreffen. Hier hat er schon früh den Bezug zu Pferden und sein Interesse an der Hufbearbeitung entdeckt. Mit 14 Jahren hat er die Entscheidung getroffen Hufschmied zu werden. Er nutzte viele Gelegenheiten, sich bis zu seinem Lehrbeginn zum Hufbeschlagsschmied (Metallbauer) mit 16 Jahren durch Nebenjobs in seiner Freizeit vorzubereiten. In dieser Zeit und auch in seiner Lehrzeit, sowie in den Jahren danach, hat Uli viele verschiedene Arten von Pferden, Bewegungsabläufen und “Beschlägen” kennengelernt. Er erarbeitete sich ein großes Verständnis, wie der Hufschutz Einfluss auf den Huf, das Pferd sowie dessen Gangverhalten nimmt. Wichtig ist Uli bis heute dazuzulernen. Er besucht gerne Fortbildungen und Lehrgänge mit ganz verschiedenen Themen rund um das Thema Huf. Auch sucht er gerne den Austausch mit Kolleg:innen und Tierärzt:innen.

Ulis Schwerpunkt hat sich die letzten Jahre immer mehr auf die orthopädischen Beschläge verlagert, ihm ist die Hufgesundheit sehr wichtig, denn ohne Huf kein Pferd.

Als staatlich anerkannter Hufbeschlagsschmied umfasst Ulis Arbeitsfeld Barhufer, Eisenträger und Pferde mit Klebis (alternativer Hufbeschlag).

 

2. Der Weg zum Klebebeschlag bzw. zu Goodsmith

Uli lernte schon in seiner Lehre unterschiedliche Klebebeschläge kennen. Dalmer, SoundHorse, Imprint, EasyCare um ein paar davon zu nennen.

In seinen Anfangsjahren waren Klebebeschläge noch eher etwas Spezielles. Sie wurden oft zur Korrektur, zum Beispiel von Fehlstellungen bei Fohlen, verwendet, denn als gängige Alternative zum Eisenbeschlag. Die Zeiten änderten sich mehr und mehr und mit ihnen auch der alternative Hufschutz. Uli war den Klebebeschlägen schon immer sehr aufgeschlossen gegenübergestanden und hatte auch bereits einige Kunden, die den Hufschutz aufgeklebt bekamen, als er das erste Mal von dem Goodsmith Klebebeschlag in der Sendung “Die Höhle der Löwen” gehört hatte. Und als eine seiner langjährigen Kundinnen Testerin wurde (05/2018), war er Feuer und Flamme sich mit dem neuen Hufschutz auseinanderzusetzen. Mit seinem eigenen ehemaligen Traber - Anderl – hat Uli selbst in vielen Testphasen mit den Produkten mitgewirkt. Er begleitet Goodsmith also nun schon eine ganze Zeit und übernimmt mittlerweile auch die Leitung von Workshops im Münchner Raum und bildet neue Goodsmith-Teammember mit Freude und Erfolg aus.

 

3. Goodsmith in Ulis Einsatz

Der alternative Hufschutz bietet aus Ulis Sicht mittlerweile so viele Möglichkeiten und kommt bei ihm daher überall zum Einsatz. Es ist gleich, ob Freizeit-, Sportpferd oder ob das Pferd einen orthopädischen Beschlag benötigt.

Für Uli hebt sich die geringe Wärmeentwicklung des Klebers besonders hervor, denn so kann nah an die Huflederhaut gegangen werden, ohne dass Schmerzen für das Pferd entstehen. Dies ist bei anderen Klebern aufgrund der hohen Wärmeentwicklung oft nicht möglich. Auch eignet sich das System sehr gut für alters- oder krankheitsgeschwächte Pferde, da sich die Laschen im Stand ankleben lassen, der Kleber schnell abbindet und so das Pferd sein Bein nicht lange angehoben halten oder stillhalten muss.

Aus Ulis Augen bietet sich neben einem dauerhaften Schutz das Goodsmith-System auch besonders gut für eine übergangsweise Lösung an. Im Gegensatz zu einem Eisenbeschlag verändert sich die Fühligkeit mit einem Klebebeschlag nicht so extrem. Durch einen Eisenbeschlag wird der Hufmechanismus meist ruhiger gestellt und die natürliche Hufapparatur eines barhuf laufenden Pferdes wird in einem größeren Maße verändert als mit einem geklebten Beschlag, daher greift er auch hier gerne auf die Goodsmith Lösungen zurück.

Goodsmith Klebebeschlag

4. Erfahrung zur Qualität des Klebebeschlags

Die Qualität der Goodsmith Produkte ist immer besser geworden und steht einem Eisenbeschlag in der Verwendung und Haltbarkeit in nichts nach.

Ulis Rezept wenn es mit dem Klebebeschlag einfach klappen soll:

- saubere und korrekte Hufbearbeitung (immer das A & O, egal bei welcher Art der/des Hufbearbeitung/Hufschutzes)

- saubere und korrekte Oberflächenvorbereitung fürs Kleben

- ausreichende Klebermenge (weniger ist mehr)

- korrekter Anpressdruck der Laschen während der Kleber trocknet

Uli meint, wenn man einen Goodsmith-Klebebeschlag anbringen will, schafft dies auch ein Anfänger. Gerade da diese Alternative hier und da Fehler verzeiht, sollte man keine Scheu davor haben sein handwerkliches Geschick daran zu versuchen, sofern man nicht mit zwei linken Daumen gesegnet ist ;o)

 

5. Dauer der Anbringung & Haltbarkeit eines Klebebeschlags

Üblicherweise ist ein Beschlagsintervall von 6 bis 8 Wochen, so verhält es sich auch bei dem Goodsmith Klebebeschlag. Wie jeder Pferdemensch aber auch weiß, kann dieses Intervall von Pferd zu Pferd variieren. Wie bei Eisen auch können die Grundplatten wiederverwendet werden, sofern sie nicht zu abgenutzt sind.

Ein Termin für das Anbringen 4 neuer Goodsmith-Klebeeisen inkl. sorgfältiger und fachgerechter Hufbeurteilung und -bearbeitung dauert ungefähr 2 bis 2 ½ Stunden. Denn auch bei einem alternativen Hufschutz ist es wichtig exakt zu arbeiten.

 

Hufschmied Ulrich Klaus bei der Arbeit
Ulrich Klaus schaut zu unserer großen Freude gerne hin und wieder persönlich in unserem Headquarter vorbei, denn der Huffachmann ist überwiegend in unserer Nähe, im Münchner Umland, tätig. Wir freuen uns schon auf seinen nächsten Besuch!