Goodsmith mit Stollen

Seit letztem Jahr starte ich mit meiner 12-jährigen Holsteinerstute in der Vielseitigkeit. Vorne trägt sie schon lange Eisen, hinten ist sie barhuf. Da mein Pferd im Offenstall steht, darf sie hinten leider keine Eisen tragen, was für die Anbringung von Stollen leider nötig wäre.
Im Alltag (und somit im Winter, wenn keine Turniere stattfinden) braucht sie eigentlich keinen Hufschutz. Duplos ließen sich leider nicht ausreichend an ihre Hufform anpassen. Dementsprechend war der Goodsmith für uns besonders attraktiv - im Winter kann ich auf den Hufschutz verzichten, im Sommer kann ich ihn hinten anbringen und - mit selbst angebrachtem Stollengewinde - bei Bedarf Stollen eindrehen.
Wir haben den Goodsmith nur hinten angebracht da mein Pferd vorne Eisen trägt. Die Anpassung inkl. Einbau von Gewinden hat leider sehr lange gedauert - kann aber auch daran liegen, dass mein Papa und ich keine geübten Hufbearbeiter sind und dies zum ersten Mal selbst probiert haben und sehr ordentlich arbeiten wollten. Die Anbringung selbst ging dann aber super fix und unkompliziert.
 
Das Pferd läuft mit dem Goodsmith sehr fleißig und trittsicher. Im normalen Gelände auf hartem Boden ohne Stollen hielt er gut und war nicht rutschig. Auch in der Vielseitigkeit auf matschigem Boden mit Stollen hat alles wunderbar funktioniert und meine Stute ist endlich nicht mehr gerutscht.
Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit dem Goodsmith. Da ich ihn selbst anbringen (und im Zweifelsfall reparieren) kann, habe ich bzgl. Vielseitigkeitsturniere maximale Flexibilität. Im Winter kann ich den Hufschutz hinten problemlos einfach wieder weglassen, da keine Nagellöcher vorhanden sind. Der Goodsmith stört im normalen Gebrauch überhaupt nicht, und vermittelt meiner Stute im Gelände nach Anbringung von Stollen sehr viel Sicherheit, die sie davor nicht hatte.
Ich wurde bereits mehrfach angesprochen, was für eine tolle Alternative der Goodsmith ist - vor allem für Pferde, die im Offenstall gehalten werden. Leider hat die Anpassung und Gewindeeinbringung sehr lange gedauert - hier muss sich noch zeigen, wie lange der Goodsmith unter dieser enormen Belastung hält und ob ich den angepassten Goodsmith wiederverwenden kann. Je nachdem wie kurzlebig er ist könnte der Kosten-/Zeitfaktor ziemlich hoch sein. Dies wird sich in Zukunft zeigen.
Da ich ansonsten aber absolut keine andere Alternative habe und er seine Aufgabe bisher absolut zufriedenstellend erledigt hat, bin ich aber sehr zuversichtlich.

Vielleicht auch interessant?

Alle anzeigen